Durchwachsener Wissensstand zur Säule 3a

Die repräsentative Umfrage „UBS-Vorsorgemonitor 2017“ untersucht den Wissensstand der Schweizer Bevölkerung zur Säule 3a. Die Umfrageergebnisse zeigen, dass das Wissen im Bereich der Säule 3a durchwachsen ist. Beispielsweise haben nur 35 Prozent der Befragten Kenntnis darüber, dass das angesparte Guthaben der Säule 3a nicht als Vermögen in der Steuererklärung deklariert werden muss. Mehr über diese repräsentative Studie von gfs-zürich und UBS erfahren Sie auf www.ubs.com/vorsorgeforum oder unter UBS-Vorsorgemonitor 2017

Nur jede zehnte Person in der Schweiz hat bei Urteilsunfähigkeit vorgesorgt

Die Bevölkerung nutzt die Möglichkeit der Selbstbestimmung kaum. Nur jeder Fünfte hat eine Patientenverfügung ausgefüllt und gar nur jeder Zehnte hat einen Vorsorgeauftrag erstellt. Bei älteren Menschen liegen die Anteile erwartungsgemäss höher. Auffallend sind auch die Unterschiede zwischen den Sprachregionen. Beide Vorsorgeinstrumente sind im Tessin und in der Westschweiz deutlich weniger bekannt und werden von weniger Menschen genutzt. Das zeigt eine repräsentative Bevölkerungsbefragung von gfs-zürich im Auftrag von Pro Senectute Schweiz. Weitere Informationen zu dieser Studie finden Sie in der Medienmitteilung, den Zahlen und Fakten zur Selbstbestimmung und im Chartreport.

Welche medizinischen Fachzeitschriften liest die Schweizer Ärzteschaft?

Am 15. September 2017 wurden die Resultate der jüngsten Leserumfrage von gfs-zürich, welche wir mit 2550 Ärzten realisieren konnten, am SGAIM Herbstkongress vorgestellt. Die Umfrage wurde im Sommer 2017 mit offizieller Unterstützung der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH sowie dem MEDISERVICE VSAO-ASMAC durch gfs-zürich durchgeführt.

Die Studie hat erhoben, welche medizinischen Fachzeitschriften von den Schweizer Ärztinnen und Ärzten aktuell gelesen werden und wie deren Qualität eingeschätzt wird. Erfahren Sie mehr über die Studienorganisation, die Bedeutung von medizinischen Fachzeitschriften als Informationsquelle sowie welche Zeitschriften den weitesten Leserkreis und die höchsten Reichweiten bei der Ärzteschaft und ausgewählten Fachrichtungen aufweisen. Alle Informationen zu dieser Studie finden Sie im Chartreport der SGAIM Tagung.

Jetzt anmelden:

November-Omnibus