Baugenossenschaften mit hoher Akzeptanz in der Bevölkerung

Im Sommer 2019 führte gfs-zürich eine repräsentative Bevölkerungumfrage zur Wohnsituation und zu den Wohnbaugenossenschaften in der Schweiz durch. Die Untersuchung wurde durch den Regionalverband Zürich initiiert und von den übrigen Regionalverbänden sowie Wohnbaugenossenschaften Schweiz mitgetragen. An der Umfrage haben insgesamt 1169 Bewohnerinnen und Bewohner der Deutsch- und Westschweiz teilgenommen.

Die Studie zeigt: Wohnbaugenossenschaften geniessen viel Zustimmung sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Zwei Drittel sind der Meinung, dass es in der Schweiz mehr Genossenschaftswohnungen geben sollte (68% Zustimmung, 10% Ablehnung). Etwa gleich viele sind zudem der Meinung, dass die öffentliche Hand Wohnbaugenossenschaften fördern sollte (65% vs. 14%)

Weitere Informationen zu dieser Studie finden Sie im Heft „blickpunkt“ auf den Seiten 6 und 7.

Top
UA-127512608-1