Erwerbstätigenbefragung zu flexibler Arbeit

gfs-zürich hat im Auftrag von Swissstaffing im Zeitraum vom 21. September bis 11. November 2023 schweizweit 1230 Personen im erwerbsfähigen Alter zu Themen rund um deren Erwerbstätigkeit mit einem Fokus auf flexible Arbeit befragt.

Die Studie zeigt, dass viele Erwerbstätige in der Schweiz eine flexiblere Arbeitszeitgestaltung und eine Reduzierung ihres Arbeitspensums wünschen. Dies wird durch den wachsenden Arbeitskräftemangel noch verstärkt. Etwa 80% der Erwerbstätigen legen Wert auf flexible Arbeitszeiten, doch nur etwa die Hälfte kann dies in der Realität umsetzen. Auch 48% der Nichterwerbstätigen würden bei flexibleren Bedingungen in den Arbeitsmarkt eintreten. Flexible Arbeitsmodelle, wie sie durch Temporärarbeit ermöglicht werden, könnten helfen, das Arbeitskräftepotenzial besser auszuschöpfen.

Hier: Download der detaillierten Studienergebnisse

Methodensteckbrief

Titel der Studie:

Erwerbstätigenbefragung 2023

Auftraggeber:

swissstaffing

Durchführendes Institut:

gfs-zürich, Markt- & Sozialforschung AG

Erhebungsmethodik:

Kombination telefonischer Interviews (26%) und Onlinepanel (74%)

Stichprobenziehung:

Random-Quota

Quotenmerkmale:

Sprachregion / Alter / Geschlecht gekreuzt

Adressherkunft:

Telefon: Full RDD

Online: Panel

Grundgesamtheit:

Bevölkerung aller drei Sprachregionen, ab 18 Jahren

Stichprobe:

n = 1230

Vertrauensintervall:

+/- 2.8%

Gewichtung:

Keine

Befragungszeitraum:

21. September bis 11. November 2023