Mehrheit gegen Steuerbefreiung von Treibstoff im Flugverkehr

60 Prozent der Schweizer Bevölkerung sprechen sich gegen die Steuerbefreiung von fossilem Treibstoff im Flugverkehr aus. Dies zeigt eine repräsentative Bevölkerungsbefragung von gfs-zürich im Auftrag der Schweizerischen Energiestiftung.

Befragt wurden 1019 erwachsene Personen der Deutsch- und Westschweiz mittels einer telefonischen Mehrthemenbefragung vom 21. Juni bis 18. Juli 2018.

Gemäss den Befragten darf eine verursachergerechte Flugticketabgabe 50.- CHF (Medianwert der Antworten) kosten. Die Einnahmen dieser Abgaben sollten in Schweizer Klimaschutzprojekte (Mittelwert 3.8 auf 5er Skala), in den Bahnschnellverkehr (Mittelwert 3.3), in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern (Mittelwert 3.1) oder in Luftverkehr-Forschungsprojekte (Mittelwert 3.0) fliessen. Mehr Ablehnung als Zustimung erhielt der Vorschlag, dass das Geld gleichmässig an die Bevölkerung und an Unternehmen rückverteilt werden soll (Mittelwert 2.5).

Weitere Details zur Studie finden Sie hier: Studienresultate zur Steuerbefreiung von fossilem Treibstoff im Flugverkehr

Top